Viel Feind viel Ehr

Der Kommentar im Münstereck der BZ vom 18. April 2019 zu den Wahlvideos der Freien Wähler gibt uns Anlass zur Klarstellung.

Wie dem geneigten Betrachter sehr schnell verständlich wird, vorausgesetzt er schaut die Videos auch zu Ende, geht es inhaltlich bei den Aussagen weder darum, dass der Verwaltung Korruption vorgeworfen wird, geschweige denn, dass die Freien Wähler behaupten, dass sie die Erfinder der Freiburger Sozialtickets sind.

Richtig ist aber, dass es maßgeblich der Initiative und Hartnäckigkeit der Fraktion der Freien Wähler zu verdanken ist, dass die unsägliche und von den Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr nachvollziehbare Praxis den Gemeinderäten kostenlose VIP-SC-Karten zu schenken, mit Ablauf der aktuellen Saison endlich ein Ende hat.

Genauso richtig ist es, dass es der entscheidende Kompromissvorschlag der Fraktion der Freien Wähler war, der dafür ursächlich und verantwortlich war, dass es endlich im Freiburger Gemeinderat eine Mehrheit für die Einführung des Sozialtickets gab.

Wenn man bedenkt, dass die BZ-Redaktion noch am Tag zuvor bei den verschiedenen Listen nach ihrer Wahlkampfstrategie usw. anfragte und natürlich von den Freien Wählern auch eine Antwort erhielt, ist es umso erstaunlicher, dass inhaltliche Fragen zu den Videos nicht einmal angedeutet wurden.

Aber vielleicht sind wir Freien Wähler ja auch vieles von dem was in dem Artikel beschrieben ist: manchmal plump, manchmal vielleicht ein wenig wutbürgerlich, oft aber auch einfach nur besorgt, sich einsetzend, chancenorientiert, kompromissbereit, auf Missstände hinweisend und immer lösungsorientiert. Damit repräsentieren wir aber unsere Gesellschaft, das bringen wir mit den Clips - mit einem Augenzwinkern - zum Ausdruck. Vor allem aber wir sind keine Schauspieler, das zumindest hat der Kommentator erkannt. 

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern viel Spass beim Anschauen unserer Videos und den notwendigen Humor.