Zum Tod unseres Ehrenmitgliedes und langjährigen Stadträtin Ingrid Baas

Aktuelles

Die Fraktion der Freien Wähler Freiburg sowie der Kreisverband Freie Wähler Freiburg trauern um ihr am vergangenen Samstag verstorbenes Ehrenmitglied sowie ihre langjährige Stadträtin Ingrid Baas. Als Stadträtin der Fraktion der Freien Wähler hat Ingrid Baas zwei Jahrzehnte maßgebend und aktiv die Politik und Zukunft der Stadt Freiburg mitgestaltet. 1976 bei den Freien Wählern eingetreten, rückte sie bereits 1984 in den Gemeinderat ein, wurde dreimal wieder gewählt und schied 2004 aus dem Gemeinderat aus. Vor allem auf dem Gebiet der Sozial- und Jugendpolitik sowie in der Kultur- und Schulpolitik hat sie sich besonders Verdienst erworben.

Ingrid Baas war seit 1976 Mitglied der Freien Wähler. Für diese hatte sie sich entschieden, weil ihr das Lokale und nicht die Bundespolitik nahe stand. Bereits acht Jahre später wurde sie 1984 in den Gemeinderat gewählt. Damals waren ihre drei Kinder fast erwachsen und die aus Vlotho an der Weser stammende Ingrid Baas wollte sich für ihre Wahlheimat Freiburg stark machen. So engagierte sich Ingrid Baas zwei Jahrzehnte lang als Stadträtin, viele Jahre im Elternbeirat der Stadt Freiburg und als Vorsitzende des Deutschen Familienverbands. 1988 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande in Anerkennung ihrer Tätigkeit im Deutschen Familienverband und insbesondere ihres Engagements für sozial benachteiligte und kinderreiche Familien. Außerdem war sie in etwa 30 Vereinen in Freiburg aktiv, in denen sie stets eine Funktion übernommen hat; sei es als Schatzmeisterin, Übungsleiterin oder Schriftführerin. Überdies saß Ingrid Baas insgesamt 38 Jahre (von 1971 bis 2009) für die freie Bürgervereinigung Lehen im Ortschaftsrat in Lehen. Als Stadträtin hat sie vieles bewirkt, große wie kleine Themen angeschoben. Themen, die vielen Freiburgerinnen und Freiburger im Alltag normal erscheinen, die es ohne den unermüdlichen Einsatz – gepaart mit viel Ruhe, Gelassenheit, Kompetenz, aber auch Zähigkeit und Beharrlichkeit – von Ingrid Baas so gar nicht gäbe. Immer wieder bestach sie durch ihre unverdrossenen Anstrengungen für ein familien- und kinderfreundliches Freiburg, wie etwa für die Einrichtung von Kinder- und Abenteuerspielplätzen oder den Aufbau von Betreuungseinrichtungen. Ihr ist es auch zu verdanken, dass in Freiburg der Weg zu Ganztagsschulen geebnet wurde. Die Fraktion der Freien Wähler vertrat Ingrid Baas in zahlreichen Gremien, so im Kultur-, Sozial-, Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss, in den Aufsichtsräten des Flugplatzes und der Stadtreinigung, in der Verbandsversammlung des Zweckverbands Abfallentsorgung sowie im Kooperationsvertrag mit den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen. Auch im Ortschaftsrat in Lehen hat sich Ingrid Baas als vor allem für Kinder, Jugend und Familien engagiert und unzählige Initiativen ergriffen. Mit viel Schwung und Idealismus rief sie zusammen mit ihrem Mann in Lehen den Freizeitsportverein ins Leben, den sie über viele Jahre hinweg leitete. Bis zuletzt war Ingrid Baas am politischen Geschehen der Stadt Freiburg interessiert. Mit dem Tod von Ingrid Baas verlieren die Freien Wähler eine engagierte und beeindruckende Persönlichkeit, durch die Freiburg kinder- und familienfreundlicher wurde.


Die Freien Wähler Freiburg sind Ingrid Baas zu großem Dank verpflichtet und werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.