Wirtschaftsförderung geht anders

Aktuelles Amtsblatt

Bekanntermaßen wurde aus guten Gründen der diesjährige Weihnachtsmarkt abgesagt. Um die Beschicker und Schausteller zu unterstützen, hatte die Fraktion der Freien Wähler bei der Verwaltung angefragt und zugleich vorgeschlagen, ob es nicht sinnvoll ist, dass verteilt auf die gesamte Innenstadt einzelne Weihnachtsstände positioniert werden können. Dies hätte für etwas Weihnachtsflair gesorgt. Zusätzlich hätte man die Aussteller unterstützen und die Freiburger Innenstadt ein wenig beleben können. Ein Konzept, das übrigens in vielen anderen Städten genauso umgesetzt wird. Offenburg bietet hier ein schönes Beispiel. Die Antwort des Amtsschimmels war überraschend: Geht nicht! Begründung: Die Landesregierung hat mit der ab 02.11.2020 in Kraft getretenen Corona-Verordnung jegliche Veranstaltungen untersagt. Komisch, denn von Veranstaltungen war nicht die Rede. Offensichtlich geht es nun doch! Einzelhandel und Aussteller haben nicht lockergelassen und im Sinne der Initiative der Freien Wähler gehandelt. Nun gibt es in der Innenstadt einzelne „Patenschaften“ und es werden weihnachtliche Verkaufsstände aufgebaut.
„In Zeiten, in denen gerade Schausteller und Beschicker von Messen und Märkten quasi keinen Umsatz haben, hätte sich unsere Fraktion deutlich mehr Kreativität und positiven Umsetzungswillen gewünscht“, so Kai Veser. Nicht zuletzt besteht die Kernaufgabe der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in der Wirtschaftsförderung. Der Amtsschimmel hätte also „in der Amtsstube“ bleiben und stattdessen frische Ideen „auf den Markt“ bringen sollen.

Downloads