Mehr Service für die Bürger_innen

Aktuelles Amtsblatt

Sommerzeit ist Reisezeit! Und so mancher Reisewillige stellt last minute fest, dass sein Pass abgelaufen ist. Doch wer auf die Schnelle seinen Reisepass verlängern oder einen neuen beim Bürgerservice beantragen möchte, hat schlechte Karten. Denn die früheste Terminvergabe erfolgt erst in vier Wochen; sofern man überhaupt aktuell einen Termin buchen kann. Nicht anders sieht es aus, will man beispielsweise ein Fahrzeug anmelden. „Das hat wenig mit Bürgerservice zu tun“, findet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Kai Veser. Den Freien Wählern ist natürlich bewusst, dass aufgrund der CoronaPandemie kein regulärer Betrieb im Bürgerservicezentrum stattfinden kann, dennoch kann es nicht angehen, dass die Bürger_innen wochenlang auf einen Termin warten müssen. „Aus diesem Grund hat sich meine Fraktion an den Oberbürgermeister gewandt“, so Kai Veser, „wir wollen wissen, ob die Öffnungszeiten ausgedehnt und ob Termine auch samstags vergeben werden können“. Denkbar wäre für die Überbrückung bis zum Normalbetrieb auch ein Zweischichtbetrieb: So würde die Ansteckungsgefahr für die Mitarbeitenden des Servicezentrums sehr gering gehalten, gleichzeitig könnten jedoch mehr Termine vergeben werden. „Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Mitarbeiter_innen des Bürgerservicezentrum unter schwierigen Bedingungen arbeiten müssen  und dennoch freundlich und kompetent helfen“, betont Kai Veser ausdrücklich, „daher ist es uns wichtig, dass eine organisatorische Lösung gefunden wird, die sowohl den Bürger_innen als auch den Mitarbeitenden gerecht wird.“

Downloads