Endlich die notwendige Infrastruktur schaffen!

Aktuelles Amtsblatt Bauen, Umwelt und Verkehr

Sobald es im Handel ausreichende Angebote zum Kauf für die jetzt zugelassenen Elektro-Tretroller gibt, wird auch der Freiburger Stadtverkehr vor einer neuen und zusätzlichen Herausforderung stehen. Bereits jetzt zwängen sich die Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer auf oftmals viel zu engen Fahrradwegen. Spätestens beim Überholen und Abbiegen kommt es immer wieder zu zum Teil lebensgefährlichen Situationen. Obwohl der Freiburger Gemeinderat, mit Zustimmung der Fraktion der Freien Wähler ausreichend Mittel für den Ausbau des Fahrradnetzweges bewilligt hat, tut sich relativ wenig. Natürlich sollen die sogenannten Vorrangrouten erweitert und ausgebaut werden, jedoch ist in gleicher Weise auch die Sanierung und Verbreiterung bereits vorhandener Fahrradwege dringend erforderlich. Denn es ist bereits jetzt für routinierte Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer schwierig auf Radwegen zu fahren, die über zum Teil riesige Schlaglöcher, vor allem aber durch Schäden durch Baumwurzeln oft einem Hindernisparcours gleichen. Sollten nunmehr die Elektro-Tretroller zu einer Erfolgsstory werden - wovon auszugehen ist - wird sich die Situation auf den Radwegen extrem verschärfen. Gerade für diese Roller, mit den in der Regel sehr kleinen Vorder- und Hinterreifen, bleibt dann nur der „Ausweg“ auf den Fußgängerweg - oder die Straße. Nach unserer Auffassung ist daher die kurzfristige Erarbeitung und Umsetzung eines „Masterplans Radwege“ unumgänglich, damit Freiburg endlich auch auf diesem Gebiet die Infrastruktur bekommt, um dem Ruf einer fahrradfreundlichen Stadt auch wirklich gerecht zu werden.
Ihre Meinung zählt: Schreiben Sie uns zu diesem Thema, aber auch zu Ihren sonstigen Anliegen eine Mail. Unter der Domain: www.buergersprechstunde.de können Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen, damit Ihr Anliegen zu unserem Anliegen wird und an die zuständigen Stellen bei der Stadt Freiburg weitergeleitet werden kann.

 

 

 

Downloads