Ein Halbjahr voller Wahlen

Aktuelles Amtsblatt

Die Freiburgerinnen und Freiburg hatten im ersten Halbjahr 2019 die Wahl: Da war zum einen der Bürgerentscheid Dietenbach, zum andern die Kommunalwahl. Weshalb die Stadt bis Mitte Mai ein einziger Plakatwald war: Zu Beginn des Jahres waren es Pro- und ContraDietenbachplakate und kaum war der Bürgerentscheid gefallen, wurde mit Plakatiereifer auf die bevorstehende Kommunalwahl aufmerksam gemacht.  Vor allem der Ausgang des Bürgerentscheids sowie die Ergebnisse der Kommunalwahl werden in den kommenden Jahren einen großen Einfluss auf die Stadt sowie deren Bewohnerinnen und Bewohner haben. Dass am 24. Februar 60 Prozent der Wahlberechtigen mit „Nein“ und somit für die Bebauung des Dietenbachgebiets gestimmt haben, hat die Fraktion der Freien Wähler ganz besonders gefreut. Von Anfang an waren wir für den neuen Stadtteil, denn nur mit ihm lässt sich eine wirksame Antwort zu den Themen Wohnungsnot, Stadtentwicklung und soziale Gerechtigkeit geben. Damit die vom Gemeinderat beschlossenen 50 Prozent geförderte Wohnungen schnell umgesetzt werden können, haben die Freien Wähler an die Verwaltung einen interfraktionellen Antrag gestellt. Es soll die Gründung einer städtischen Baugenossenschaft geprüft werden, um damit ein weiteres Standbein für die Realisierung und Finanzierung der 50+ Quote zu haben. Zwischen 18 Listen und 806 Kandidierenden konnten die Freiburgerinnen und Freiburger bei der Kommunalwahl Mitte Mai wählen. 16 Listen haben es letzten Endes in den Gemeinderat geschafft. Darunter auch die AfD. Wie sich die neue Zusammensetzung auf die Debattenkultur auswirkt, wird sich mit Beginn der ersten Gemeinderatsitzung im September zeigen.  Bis dahin bleibt Zeit, um Kraft und Energie für die bevorstehenden Aufgaben zu tanken. Wir wünschen Ihnen erholsame Ferien.  

Downloads