Wirtschaft

Freiburg zeichnet sich durch ein hohes Maß an Lebensqualität aus und ist zugleich ein attraktiver Wissens- und Wirtschaftsstandort. Ein nur geringer Anteil des sogenannten „produzierenden Gewerbes“ prägt den Wirtschaftsstandort Freiburg vor allem durch sein Dienstleistungs-, Forschungs- und Innovationsgewerbe. Nicht zuletzt die enge Verzahnung mit der Universität und den angeschlossenen Forschungsinstituten gewährleistet ein ständig wachsendes Potenzial und bietet die Gewähr, um im Wettbewerb mit anderen Städten bestehen zu können. 

Um dem weiteren Wachstum der Stadt und damit auch des Handels- und Dienstleistungsgewerbes gerecht werden zu können, ist eine kluge und vorausschauende Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungspolitik notwendig.

Die Freien Wähler setzen sich daher nachhaltig für die Schaffung neuer Flächen für Wohnen und Arbeiten, aber auch speziell für Handwerk und Gewerbe ein. Die jetzigen Planungen der Stadt reichen für den sich abzeichnenden Bedarf nicht aus.

Nur wenn wir dem vorhandenen Dienstleistungsgewerbe, dem Handwerk und dem Mittelstand attraktive Rahmenbedingungen schaffen, siedeln sich auch in Zukunft innovative Unternehmen an. Dies ist Voraussetzung für die Erhaltung eines stabilen Arbeitsmarktes bei weiter wachsender Bevölkerung.

Eine kluge Wirtschaftsförderung ist zudem auch die Voraussetzung dafür, dass sich die zukünftigen Gewerbesteuereinnahmen gut entwickeln und weitere Investitionen der Stadt Freiburg ermöglicht werden.  

Die mit Nachdruck von den Freien Wählern geforderte Entschuldung der Stadt wird uns zudem auch den notwendigen finanziellen Spielraum für eine attraktive Existenzgründungsunterstützung und Ansiedlungspolitik geben. Die von uns 2012 initiierte und dann beschlossene Übertragung des Wohnungsbestandes der Stadt auf die Freiburger Stadtbau bringt eine Entschuldung von mehr als 53 Millionen für unsere Stadt. Auch die durch eine Zusammenlegung zu erwartende Effizienz der Verwaltung bietet nachhaltige Potenziale für die Stadt.

Neben innovativen Vorschlägen der Freien Wähler, wie z. B. der Schaffung einer zentralen Anlaufstelle für ExistenzgründerInnen, setzen wir uns zudem für eine Entbürokratisierung und Beschleunigung der Verwaltung ein. Bauanträge, Planungsvorhaben usw. müssen in Zukunft bürgernah und schnell bearbeitet werden.

 

Für Wirtschaftsthemen ist bei uns Dr. Johannes Gröger zuständig, bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne direkt an ihn: fraktion@freie-waehler-freiburg.de.