Pressespiegel

10.10.2014 | Pressespiegel

Ratsmehrheit lehnt Kommunalen Ordnungsdienst ab (Südkurier, 10.10.2014)

Und Johannes Gröger von den Freien Wählern meinte: „Wenn der Kommunalen Ordnungsdienst unter die Räder kommt, ist das ein Armutszeugnis für eine Stadt, die keine Lösungen zu bieten hat.“

09.10.2014 | Pressespiegel

Winterdienst in der Kritik: Gemeinderat will Verbesserung. (BZ, 09.10.2014)

Mehrere Fraktionen, unter anderem die Freien Wähler bitten die Verwaltung Vorschläge zu machen, wie man im Winter öfter räumen und streuen könnte, um ganz Freiburg bei eisigem Wetter verkehrssicher zu machen.

07.10.2014 | Pressespiegel

Gemeinderat kippt den Kommunalen Ordnungsdienst (BZ, 07.10.2014)

Vor dem ersten Einsatz schon wieder abgeschafft: Der Freiburger Gemeinderat hat sich gegen einen Kommunalen Ordnungsdienst entschieden. Damit wurde der Beschluss des alten Stadtparlaments gekippt

 

 

06.10.2014 | Pressespiegel

Innenstadtbewohner sind für den KOD (BZ vom 06.10.2014)

Bewohner der Freiburger Innenstadt wohnen gerne im Stadtzentrum – obwohl sich die Lärmsituation dort in den vergangenen Jahren verschlechtert hat. Daher wollen sie den KOD – so das Ergebnis einer Umfrage der Freien Wähler.

06.10.2014 | Pressespiegel

Freie Wähler fragen die Innenstadtbewohner/innen nach ihrer Meinung zum KOD - Insgesamt wurden 2200 Haushalte postalisch angeschrieben (RegioTrends, 06.10.2014)

Den KOD und seine Wirkungsweise sind den allermeisten Personen bekannt. Von den eingegangenen Rückantworten sind 66% dafür, einen KOD einzuführen, die Kosten von einer Million pro Jahr werden von 50% für angemessen eingestuft.

30.09.2014 | Pressespiegel

Entscheidung über den KOD könnte mit einem Patt enden (BZ vom 30.09.2014)

Zum dritten Mal binnen zehn Monaten stimmt der Freiburger Gemeinderat am kommenden Dienstag über den Kommunalen Ordnungsdienst KOD ab. Und zum dritten Mal wird es eine enge Entscheidung

23.09.2014 | Pressespiegel

Zoff über Stilfragen und politische Neutralität (BZ vom 23.09.2014)

Von einem Skandal spricht Johannes Gröger, der Fraktionschef der Freien Wähler im Gemeinderat. Das wiederum findet die kritisierte Bürgervereinsvorsitzende Ingrid Winkler skandalös. Es geht um die Frage, wer wen zu einer politischen Veranstaltung einladen darf.

13.09.2014 | Pressespiegel

Mehr Meinungen und Unterschiede (BZ vom 13.09.2014)

Die Freien Wähler möchten zeigen, dass sich Kommunalpolitik nicht auf Verweigerung beschränken darf, sagt ihr Vorsitzender Johannes Gröger: Wohnungsbau, eine altersgerechte Stadt, lebenslange Bildung und ein zügiger Neubau des SC-Stadions steht auf der Agenda der Freien Wähler.