Lycée Turenne und Bauen in der Quäkerstraße

Amtsblatt Aktuelles

Lycée  Turenne

Seit Jahrzenten stehen ein Teil der Räume des Lycée Turenne leer. Doch wie sieht die Ausgangslage für eine Sanierung des Gebäudeensembles aus? Sowohl die Emil-Thoma Grundschule als auch die Richard-Mittermaier-Schule melden aktuell als auch für die Zukunft stark steigende Schülerzahlen. Die Musikhochschule benötigt neue Räumlichkeiten. Für diese Bedarfe sind natürlich die freien unsanierten Räume des Lycée Turenne eine gute Option. Für die Vorbereitung einer Sanierung dieser Räumlichkeiten ist nach Auffassung der Freien Wähler ein Dreistufenplan erforderlich. Zuerst muss ein Nutzungskonzept erstellt werden. Der zweite Schritt wäre eine Machbarkeitsstudie, aufbauend auf dem Nutzungskonzept. Als dritter Schritt folgt die Kostenermittlung für die entsprechende Sanierung. Um dem Ganzen eine entsprechende Dynamik zu verleihen, sollte das Nutzungskonzept bis September 2018 vorliegen. Hierzu gibt es auf Initiative der Freien Wähler und der CDU einen interfraktionellen Antrag.

Bauen in der Quäkerstraße

Die Wohnbaugenossenschaft Familienheim Freiburg will einen Teil der Häuser in der Quäkerstraße abreißen und neu bauen, da eine Sanierung nicht möglich sei. Nun hat die Bewohnerinitiative „Wiehre für alle“ die Gemeinderäte zu einer Besichtigung vor Ort eingeladen. Unser Stadtrat Manfred Stather war dort und konnte den baulichen Zustand direkt in Augenschein nehmen. Er sah keinerlei Ansätze, weder von der Bausubstanz noch von der Statik, warum die Häuser nicht saniert werden könnten. Das Gutachten, das die Bewohner/innen in Auftrag gegeben hatten, geht eindeutig von der Möglichkeit einer Sanierung aus. Der Gutachter führt eine Kostenschätzung an, nach der pro Haus ca. 110 000 Euro aufgebracht werden müssten für eine Sanierung (vor allem Außen- und Keller-Dämmung). Die Freien Wähler sprechen sich gegen einen Abriss dieser Häuser aus und hoffen, diesen günstigen Wohnraum in der Wiehre weiterhin erhalten zu können.

Downloads