Entwicklung der Schulstandorte in Freiburg –Entscheidungen müssen gut geplant und kommuniziert werden

Amtsblatt

Wir alle wissen, wie wichtig gute Schulen für die Zukunft unserer Kinder sind und dass gute Bildung einer guten Planung bedarf. Entscheidungen über die zukünftige Schule ihrer Kinder werden von Eltern von langer Hand geplant. Um die Qualität der Schulen zu erhalten, müssen dementsprechend auch Schließungen von Schulen frühzeitig geplant und kommuniziert werden – vor allem mit den betroffenen Eltern. Wenn wie im Falle der Hebelschule im Juli – während des laufenden Anmeldeverfahrens – vom staatlichen Schulamt eine plötzliche Entscheidung zur Schließung der Werkrealschule mitgeteilt wird, die so weder mit der Gesamtlehrerkonferenz noch mit der Schulkonferenz kommuniziert wurde, ist dies trotz geltender Gesetze nicht nachvollziehbar. Nur an Einsparungsmöglichkeiten zu denken, ist gerade bei Bildung zu kurz gedacht. Da man gerade durch den Wegfall der Grundschulempfehlung keine Sicherheit über Entwicklungen hat, sollte man bei Schließungen nicht voreilig handeln.

Downloads