Eissporthalle vorziehen – Bauland gewinnen

Amtsblatt

Freiburg benötigt dringend Flächen für den Wohnungsbau - der Freiburger Eissport benötigt ebenso dringend eine neue Halle und eine zweite Eisfläche. Die jetzige Eissporthalle ist marode, ihre Betriebsgenehmigung läuft 2020 aus. Warum nicht Synergieeffekte nutzen und das Gelände für möglichen Wohnungsbau umgestalten und gleichzeitig dem Eissport auf dem Messegelände eine neue Multifunktions-Halle bauen? Denn, Bauen lohnt sich zur Zeit: die Inflationsquote für Baupreise liegt deutlich unter den Kreditzinsen. Die Kosten werden also nicht geringer durch Verschieben des Vorhabens. Auf dem Gelände an der Ensisheimer Straße könnten viele Wohnungen geschaffen werden, die Freiburg so dringend braucht. Diese Baufläche wäre zudem deutlich schneller realisierbar als das Dietenbachgelände. Wenn wir jetzt mit den Planungen beginnen, könnten die Spiele der Eishockeymannschaft/EHC Freiburg und der Eissport allgemein ohne Unterbrechung weitergeführt werden. Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema unter: www.freiburg-direkt.de

Downloads