24-h Lauf, Chance verpasst!

Amtsblatt

Mit größtem Bedauern haben wir, leider sehr spät erfahren, dass der diesjährige traditionelle 24-Stunden Lauf für Kinderrechte abgesagt wurde. Viele Vereine, Institutionen und Projekte unserer Stadt konnten in den letzten 10 Jahren von dem Lauf und den daraus erzielten Spendengeldern profitieren. Unzählige Ehrenamtliche haben sich davor und während des Laufes engagiert und hätten dies auch dieses Jahr wieder getan, um eine breite sportliche und soziale Partizipation von Kindern möglich zu machen. Eine vorausschauende Planung der Verwaltung hätte dazu führen müssen, dies auch in diesem Jahr zu ermöglichen. Eine derart erfolgreiche und für alle Beteiligen gewinnbringende Idee darf nicht leichtfertig über Bord geworfen werden, sondern bedarf einer Etablierung für die Zukunft. Ehrenamtliche leisten viel, aber die federführende Koordination im Vorfeld muss auch weiterhin von der Stadt erbracht werden, sie sollte hierfür die Verantwortung übernehmen. Wenn das Kinderbüro verständlicherweise den wachsenden Aufwand mit den wenigen Stellenprozenten nicht mehr stemmen kann, dann muss die Stadt andere personelle Ressourcen zur Verfügung stellen. Die Freien Wähler setzen sich mit Nachdruck dafür ein, dass nach einer schnellen Lösung gesucht wird, damit der Lauf auch in diesem Jahr, wie in den folgenden wieder umgesetzt werden kann.

Downloads