Neue Eissporthalle an der Messe: jetzt!

Amtsblatt

Bereits seit längerer Zeit setzen sich die Freien Wähler dafür ein, dass der erst für einen Zeitraum nach 2020 ins Auge gefasste Neubau der Eissportstätte vorgezogen und kurzfristig realisiert wird. Der Freiburger Eissport hat eine klar wahrnehmbare Wertschätzung durch die politischen Entscheidungsträger verdient, zumal die gegenwärtigen Zustände das Maß des Zumutbaren für alle Eissportlerinnen und Sportler, insbesondere aber für Kinder und Jugendliche deutlich überschritten haben. Steigende Baukosten und niedrige Kreditzinsen sprechen aus finanzieller Sicht für das Vorziehen des Vorhabens. Auf dem dann frei werdenden Gelände an der Ensisheimer Straße könnte eine Vielzahl von Wohnungen geschaffen werden, die Freiburg so dringend braucht. Diese Bauflächen wären schnell realisierbar und ständen dem Wohnungsmarkt noch vor der Aufbereitung eines neuen Stadtteils zur Verfügung. Ein Teil der Kosten des Neubaus der Eissportstätte könnte durch die gewonnenen Wohnbauflächen des jetzigen Standortes refinanziert werden. Auch unsere Umfrage auf der Internetplattform www.freiburg-direkt.de, mit insgesamt über 800 eingegangenen Abstimmungen hat gezeigt, dass sich über 95 % für den sofortigen Planungs- und Baubeginn einer Multifunktionshalle am Messegelände aussprechen. Unsere Fraktion hat eine interfraktionelle Anfrage initiiert und wir hoffen auf die Unterstützung möglichst vieler Fraktionen des Gemeinderates.

Downloads