März 2014: Freie Wähler Freiburg: Gestalten statt spalten - Deutlich verjüngte Liste Regiotrends BZ 12.03.14

Kreisverband

Freiburg, März 2014 • Die Mitgliederversammlung der Freien Wähler hat gestern ihre Liste für die Kommunalwahlen im Mai erstellt.

Mit einer deutlich verjüngten Liste treten die FREIEN WÄHLER zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 an. Auf der Mitgliederversammlung vom 10. März 2014 bestätigten die Mitglieder des Kreisverbandes der Freien Wähler Freiburg die von der Listenkommission erarbeitete Liste für die Kommunalwahl. Spitzenkandidat wird der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, der Freiburger Rechtsanwalt Johannes Gröger sein, gefolgt von der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und EU-Projektkoordinatorin Anke Dallmann, der Geschäftsführerin einer Werbeagentur und stellvertretenden Kreisverbandsvorsitzenden Claudia Handke und dem Geschäftsführer und Stadtrat Manfred Stather.

Auch sonst finden sich auf der Liste der Freien Wähler zahlreich prominente Namen. Zu erwähnen seien hierbei unter anderem: Marita Hennemann (5) - Präsidentin des Freiburger Fußballclub, Wiebke Küpper (7) – Architektin und Stadtplanerin, Prof. Dr. Hauser (10) - HNO- Arzt aus Freiburg, Kerstin Osygus (9) - ehemalige Moderatorin TV-Südbaden oder Miriam Wohlfarth (6) – Psychologin und Life-Kinetik-Trainerin. 

Stolz sind die Freien Wähler darauf, dass sich unter den ersten 12 Kandidaten sogar mehr Frauen, als Männer befinden, obwohl man ganz bewusst auf das „Reisverschlussverfahren“ verzichtet hat. Wichtig bei der Kandidatenaufstellung, so Jörg Gisinger, der Vorsitzende des Kreisverbandes, sei gewesen, dass die Liste einen möglichst repräsentativen Querschnitt der Freiburger Bevölkerung wiedergibt, und sich alle Bürgerinnen und Bürger wiederfinden. 

Im anstehenden Wahlkampf wollen die Freien Wähler natürlich auf die zahlreichen Initiativen und Erfolge ihrer Arbeit im Freiburger Gemeinderat hinweisen, jedoch auch klare Standpunkte für die Arbeit der nächsten fünf Jahre „zur Abstimmung“ anbieten. Die zukünftige Fraktion der Freien Wähler im Gemeinderat wird sich - wie auch schon in der Vergangenheit - darauf konzentrieren, aktiv für eine erfolgreiche Zukunft der Stadt Freiburg zu arbeiten. Die Schwerpunkte sehen die Freien Wähler, so der Fraktionsvorsitzende Gröger, in den Themen Stadtentwicklung, Wohnen, soziale Gerechtigkeit, Senioren - Altern in Würde, Ehrenamtliches Engagement, Inklusion, Weiterentwicklung der Freiburger Bildungslandschaft, Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Kinder- und Jugendpolitik. Nach ihrer Auffassung sollte Freiburg auch in Zukunft eine offene, lebendige und vielseitige Stadt bleiben.

Die Freien Wähler freuen sich auf den bevorstehenden Wahlkampf und hoffen, dass die Bürgerinnen und Bürger die Arbeit der letzten fünf Jahre mit ihrer Stimmabgabe am 25. Mai belohnen.

Gesamten Artikel lesen